Youtube

youtube kanal für webcamgirl werbungYoutube ist das populärste Videoportal im gesamten Internet. In Deutschland zählt das Portal rund 38 Millionen Benutzer, was bedeutet, dass knapp jeder zweite Einwohner der Bundesrepublik Youtube nutzt. Das Videoportal bekommt pro Tag mehrere Milliarden Aufrufe und soll nach einer Berechnung eines US-Unternehmens 10% Prozent des gesamten Datenverkehrs im Internet ausmachen. Diese Popularität und die Tatsache, dass die Nutzung von Youtube kostenlos ist, macht das Portal auch als Werbemöglichkeit für Webcamgirls sehr interessant. Youtube ist hervorragend dazu geeignet, neue Kunden zu werben und bestehende Stamm-User zu bespaßen und sie somit als Stammkunden zu halten. Es ist jedoch Fakt, dass das amerikanische Videoportal stellenweise sehr prüde ist und vor allen Dingen bei Sexualität überaus strenge Regeln hat. Wie das Portal lukrativ zur Werbung genutzt werden kann und somit ein großer Schritt zum erfolgreichen Webcamgirl werden gemacht wird, zeigt der folgende Artikel genauer auf.

Tabus auf Youtube

Was den Youtube-Regeln bei politischer Propaganda an Regeln fehlt, ist bei sexuellen Inhalten doppelt und dreifach vertreten. Wer als Webcamgirl mit erotischen Clips auf Youtube werben will, muss mit größter Vorsicht vorgehen, da andernfalls der Account im Handumdrehen gesperrt wird. Grundsätzlich sollten nur Videos eingestellt werden, die FSK 12 Content zum Inhalt haben. Folgende Dinge sollten auf jeden Fall vermieden werden:

  • vulgäre Sprache
  • sexuell eindeutige Videotitel
  • Nacktheit
  • Brüste mit Nippeln (Nippel zensieren ist ok)
  • zu eindeutige Fetischlips, beispielsweise mit Füßen oder Nylon im Inhalt

Sobald drei Videos von Youtube beanstandet und gelöscht worden sind, wird der Account gesperrt. Und auch, wenn weder die User, noch Youtube selbst, die Videos anstössig finden, gibt es "Damen" aus der Konkurrenz, die, anstatt selber an ihrem Erfolg zu arbeiten, meinen, Videos von Kolleginnen melden zu müssen. Daher muss stets darauf geachtet werden, dass der Inhalt zahm und jugendfrei ist.

Tipps für eine werbewirksamen Youtube Channel

Am besten lässt sich Youtube für die Werbung als Webcamgirl nutzen, wenn Clips eingestellt werden, die einen starken persönlichen und privaten Charakter haben. So können beispielsweise Videos hochgeladen werden, die zeigen, welche Dessous oder Schuhe beim Shopping gekauft worden sind und somit bald vor der Webcam zu sehen sein werden, das Schlafzimmer oder der Camplatz kann näher vorgestellt und gezeigt werden oder ähnliches. Sehr beliebt ist auch die Interaktion mit den Abonnenten. So können beispielswseise in einem Video die User aufgefordert werden, Fragen zu stellen und diese werden dann in einem zweiten Video vorgelesen und beantwortet. Des Weiteren können Gewinnspiele veranstaltet werden oder Gutscheincodes für die Chats auf den Camportalen verschenkt werden. Für eine gute Reichweite bei bestehenden und neuen Kunden sollte für den YT-Kanal auf jeden Fall das gleiche Pseudonym genutzt werden, das auch auf den Camportalen genutzt wird. So ist gewährleistet, dass alle Kunden bei einer Suche auch zum Ziel finden.

Wenn auf diese Weise regelmäßig neue Videos hochgeladen werden, wird die Fanbase stets weiter wachsen und die Werbung von Kunden wird überaus erfolgreich sein. Mit einem werbewirksamen Youtube Channel wird sich der Erfolg als Webcamgirl drastisch erhöhen. Darüber hinaus wird am Umsatz von Neukunden auf den Portalen auch dann Geld verdient, wenn sie diesen bei anderen Amateurinnen machen. Auf Visit-X ist die Kundenwerbung auch ein Bestandteil im Ranking und wird mit einer guten Position in der Senderübersicht belohnt.

Ein wenig Fleiß und Durchhaltewillen wird sich also in hohem Maße lohnen, wenn der Youtube Kanal kontinuierlich gepflegt und aktualisiert wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>