FSK

FSKFSK steht für "Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft". Die FSK prüft Filme auf ihre Altersfreigabe, wenn diese in Deutschland veröffentlicht werden sollen. Auch im Camgirl Job taucht die Abkürzung FSK immer wieder auf, auch wenn dies nichts mit der offiziellen Prüfstelle zu tun hat. Für jede Amateurin, die Webcamgirl werden will, ist es sehr wichtig zu wissen, was in Videos und auf Bildern zu sehen sein darf, wenn diese veröffentlicht werden. Was in diesem Zusammenhang FSK 12, FSK 16 und FSK 18 bedeutet, wird im folgenden näher erläutert.

FSK 12 - Erotik ist verboten

Die FSK 12 Angabe mag im Zusammenhang mit dem Webcamgirl Job verwundern, tatsächlich wird jedoch sehr häufig FSK-12 Material auf den Camportalen verlangt. Seriöse Portale sind mit Jugendschutzvorrichtungen ausgestattet und gewähren pornografische Einblicke erst nach einer Alterverifizierung der User. Da kein Portal den kompletten Inhalt hinter einem Jugenschutztor verstecken möchte, sind Bilder und auch Videos nötig, die allen Besuchern der Seite zur Verfügung stehen. In der Regel sind das meistens eine kleine Anzahl von Flirt-Profilbildern und ein Begrüßungsvideo auf den Profilen der Amateurinnen.

Auf FSK-12 Bildern und Videos ist jede Form von Erotik verboten. Auch ein Bild eines Hinterns in Jeanshose gilt schon nicht mehr als FSK-12, da der Fokus dennoch erotisch ist, auch wenn explizit nichts zu sehen ist. In Videos müssen Nacktheit, obzöne Gesten und verbale Erotik vermieden werden. Auf Bildern und in Videos sollte bestenfalls das Gesicht oder der komplett angezogene Körper gezeigt werden.

Wer zu Werbezwecken Youtube oder Facebook nutzt ist mit FSK-12 Material am besten beraten, da  ein blitzender Nippel auf amerikanischen Portalen schon zu viel des Guten sein kann.

Fsk 12 ein Beispiel für Webcamgirls

So sieht ein zahmes FSK-12 Bild aus. Komplett angezogen und keine offensichtliche Erotik.

FSK 16 - softe Erotik erlaubt

Auf Bildern und in Videos mit dem FSK 16-Label ist softe Erotik erlaubt. Das Zeigen der Brüste ist beispielsweise kein Problem und auch der Po darf gezeigt werden. Beim Zeigen von Geschlechtsteilen muss differenziert werden. So ist eine Fotografie der Mumu von vorne erlaubt; verboten sind gespreitzte Beine aber auch herausschauende, innere Schamlippen. Bei Männern ist ein nicht errigierter Penis FSK 16, eine Errektion allerdings nicht. In Videos darf die Sprache nicht zu derbe sein und es kommt immer ein wenig auf das Gesamtbild an. "Feuchte Muschi" wäre in Ordnung, "nasse Fot*e" wiederum nicht.

Darüber hinaus sind angedeutete, sexuelle Handlungen verboten. So ist beispielsweise ein Bild, auf dem eine Hand im Tanga steckt, nicht pornografisch im eigentlichen Sinne; jedoch zu sexuell eindeutig für eine Jugendfreigabe. Zu natürlich aussehende Dildos, in der Hand oder im Mund, können ebenfalls problematisch sein.

Fsk 16 Bild Beispiel für Camgirls

Ein zahmes FSK-16 Bild. Der BH ist in dieser Kategorie kein Zwang, das Höschen in dieser Pose aber definitiv.

FSK 18 - Hardcore erwünscht

Alles, was entweder vor dem Gesetz oder auf entsprechenden Portalen nicht verboten ist, darf in FSK 18 Material gezeigt werden. Beispiele für gesetzliche Verbote wären Tiere, Inzest oder extreme Gewalt. Auf vielen Portalen ist darüber hinaus Material mit Kaviar oder Menstruation im Inhalt verboten. Alles, was mit Fetisch, Pornografie und sexuell derber Sprache zu tun hat, gehört in die Kategorie FSK 18.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>