Camportale

Der Start als Webcamgirl kann überaus verwirrend sein. Es existieren mittlerweile unendlich viele Camportale und für einen Neuling ist es enorm schwer, ein gutes Camportal von einem schlechten zu unterscheiden. Nach reinem Kommerz zu gehen und zu denken, die Anbieter mit der größten Präsenz in der TV-Werbung sind die besten, ist da schon der erste große Fehler, den man machen kann. Besonders dort ist das ein oder andere schwarze Schaf zu finden. Hier findest Du eine ausführliche Vorstellung der besten Adressen für den Start. Alternativ schaue Dir noch den Schnelleinstieg an, wenn Du es eilig hast, mit dem Job zu beginnen und am liebsten sofort ein Webcamgirl werden willst.

 

Die hier folgend vorgestellten Portale zeichnen sich alle durch die gleichen, wichtigen Merkmale aus:

 

  • Den Camgirls steht es jederzeit frei, was sie zeigen und was nicht.
  • Die Auszahlungen sind stets pünktlich und zuverlässig.
  • Die Basis zu den Senderinnen befindet sich auf Augenhöhe und ist stets fair und für alle gleichberechtigt.

 

Auf den hier empfohlenen Camportalen kann sich jeder Neuling bedenkenlos anmelden, alle erfüllen die wichtigsten Voraussetzungen und ein böses Erwachen ist ausgeschlossen.

 


 Visit-X das Top Camportal

 

Visit-X – das Top Camportal

 

Für Anfängerinnen und auch für erfahrene Senderinnen ist VX eine absolute Topempfehlung. Mit einem Provisionsanteil von 30-60% vom Umsatz ist Visit das Camportal mit der größten Auszahlungsquote an die Girls. Für neue Camgirls ist ein erfolgreicher Start und ein guter Umsatz garantiert, da sie eine Zeit lang gesondert und top-positioniert in der Camprofil-Übersicht aufgeführt werden. Wer diese Zeit intensiv nutzt, kann von Beginn an reichlich Stammkundschaft aufbauen. Die Seite ist enorm gut besucht und besonders in den Abendstunden zeichnet sie sich durch einen großen Zulauf aus. VX betreibt einen eigenen TV-Sender auf Astra und sendet dort jeden Abend rund sechs Stunden lang Liveshows der Camgirls. Jede, die sich dafür bewirbt, hat die Möglichkeit daran teilzunehmen und 20 Minuten aus dem eigenen Zuhause eine Camshow im TV zu senden. Wem die TV-Show nicht zusagt, kann sich in das zugehörige Telefonkarussell einwählen und so mit Telefonerotik Geld dazu verdienen und von dem Werbeeffekt für das eigene Camprofil profitieren.

 

Die Möglichkeiten der Entfaltung und des Geld Verdienens sind auf VX schier unendlich. Neben dem Webcamchat ist es möglich, Videos und Bilder zu verkaufen, jedes Camgirl kann sich direkt auf VX parallel auf zwei Partnerseiten anmelden und auf diesen automatisch senden, wenn auch auf VX gesendet wird, Telefonsex und regelmäßige, lukrative Wettbewerbe sind nur einige der Möglichkeiten. Des Weiteren stellt VX jedem Webcamgirl, das Interesse hat, eine eigene Homepage zur Verfügung. Diese ist auch für Anfänger leicht zu bedienen und ermöglicht somit einen Zusatzgewinn durch das Werben von Kunden.

 

Visit-X bietet durch ein einzigartiges Rankingsystem jedem Webcamgirl die gleichen Chancen auf eine Top-Positionierung in der Camübersicht. Es ist jederzeit transparent einsehbar, wie hoch der eigene Punktestand ist und wo Verbesserungen gemacht werden können. Wer sich hier also ins Zeug legt, kann von Beginn an “vorne mitspielen”.

 

Wer Webcamgirl werden will, kommt an Visit-X nicht vorbei. Ein deutscher, freundlicher Support unterstützt die Senderinnen bei Fragen und wer will, kann sich einmal wöchentlich den Umsatz auszahlen lassen, sofern 50 Euro auf dem Verdienstkonto beisammen sind. Die wöchentliche Auszahlung ist ebenfalls fast ein Alleinstellungsmerkmal. Ein weiteres Highlight ist der kostenlose Camsplitter, der jeder Senderin nach der Anmeldung kostenlos zum Download zur Verfügung steht.

 

Mit Visit-X sind Webcamgirl Anfängerinnen bestens beraten, eine schlechte Erfahrung sollte ausgeschlossen sein. Der folgende Link führt zur Anmeldeseite von VX:

 

 

Visit-X Camgirl Anmeldung

 

 Eine Step-by-Step-Anleitung zur Anmeldung befindet sich im LexiCam: Visit-X


 Camportal Amateur Community Vorstellung

 

Camportal Amateur Community

 

AC ist ein enorm großes Camportal; der große Zulauf ist unter anderem mit regelmäßiger Werbung im Fernsehen zu erklären. Zu jeder Tages- und Nachtzeit befinden sich zwischen 1500 und 5000 User auf dem Portal, das sich im TV Treff 6 nennt. Trotz der enormen Größe zeichnet sich AC durch eine faire und korrekte Zusammenarbeit mit den Amateurinnen aus. Neben den Webcamchats lässt sich als Senderin unter anderem mit Videos und Bildern ein guter Verdienst erzielen.

 

Ein Highlight des Portals ist die sogenannte “Hello-Machine”. Dabei handelt es sich um ein Gadget zum Versenden von vorgefertigten Nachrichten, die mit einem Mausklick an etliche User geschickt werden. Wird der Nachrichtenpreis also z.B. auf 9 Coins eingestellt, sind schon mit 50 Nachrichten 10 Euro verdient. Besonders für Zeiten, an denen mal keine Motivation für die Arbeit vor der Webcam vorhanden ist, ist das eine ideale Einnahmequelle.

 

Um auf Amateur Community als Webcamgirl arbeiten zu können, ist es nötig, eine Bildergalerie und fünf Videos einzustellen. Der Inhalt der Videos ist nicht vorgeschrieben, es dürfen also auch Softcore-Filme eingestellt werden, die nicht ponographisch sind. Sind diese Vorraussetzungen erfüllt und wurde die Webcam seitens AC freigeschaltet, kann das Senden beginnen.

 

AC zahlt zweimal im Monat, jeweils zum Anfang und zur Mitte des Monats, die Provision automatisch aus, sofern sich mindestens 50 Euro auf dem Verdienstkonto befinden. Von allen Umsätzen, also Chats, Nachrichten, Videos und Bildern, erhält das Camgirl 30% Prozent. Eine Anmeldung auf AC ist überaus empfehlenswert, das Camportal kann sich zu einem der umsatzstärksten mausern, das man als Webcamgirl im Repertoire hat. Zur Registration führt der folgende Link:

 

 

Amateur Community Sender-Anmeldung 

 

 Eine Step-by-Step-Anleitung zur Anmeldung befindet sich im LexiCam: Amateur Community


 mydirtyhobby Camportal Urgestein

 

MyDirtyHobby – Das Urgestein der Camportale

 

 

MDH ist eine Institution, was die Online-Erotik angeht; lange auf dem Markt, etabliert und mit einer riesigen Fanbase ausgestattet. Ebenso wie Amateur Community befinden sich auch auf diesem Camportal rund um die Uhr enorm viele User und wer hier Webcamgirl werden will, wird schon von Beginn an mit einem soliden Umsatz rechnen können.

 

Besonders zu erwähnen ist, dass auf MDH ein sehr großer Absatzmarkt für nicht-pornographische Videos und Bilder vorhanden ist. Softcore-Filme, in denen beispielsweise nur gestrippt wird oder die Körperpflege oder die Füße gezeigt werden, verkaufen sich bald besser als reine Pornos. Da MDH in erster Linie ein Videoportal ist, muss eine Senderin, die als Camgirl arbeiten will, zuerst fünf Filme einstellen. Sobald diese Clips freigeschaltet sind, was in der Regel nur wenige Stunden dauert, kann das Camen beginnen.

 

MydirtyHobby zahlt von den Umsätzen 25% Provision aus. Dies ist zwar ein Wert, der sich unter dem Durchschnitt befindet, jedoch ergibt sich auf diesem Portal der Gewinn über die Masse an Verkäufen. Wer sich regelmäßig um neues Material kümmert und sehr aktiv ist, der wird auch einen soliden Umsatz einfahren. Ein Mal im Monat wird die Provision ausgezahlt. Befinden sich am Monatsende mindestens 50 Euro auf dem Verdienstkonto, werden diese am 15. des Folgemonats auf das Konto überwiesen. Wer sich auf MDH anmelden möchte, folgt dem Link:

 

 

MyDirtyHobby Anmeldung

Eine Step-by-Step-Anleitung zur Anmeldung befindet sich im LexiCam: My dirty Hobby

 

Quasi ein Zwillingsportal und in den Bedingungen und Möglichkeiten gleich ist das Portal Privat Amateure. Die Unterschiede sind unwesentlich; die Provision ist gleich, der Zulauf ist annähernd so groß wie auf MDH und auch die Verdienstmöglichkeiten sind gleich. Zu den Privat Amateuren geht es dort entlang:

 

 

Privat Amateure Anmeldung

 

 

 


 yoo chat und fetisch BDSM- Camportale

 

 

 

Neben den regulären Camportalen, die sich durch ein gemischtes Publikum und verschiedene Typen und Leistungen der Senderinnen auszeichnen, existieren auch reine Fetisch-Portale. Für Anfängerinnen, die Camgirl werden wollen, sind diese sicher nicht die erste Anlaufstelle, wer aber jedoch selbst ein Faible für Fetisch und BDSM hat und dominant veranlagt ist, der kann sich auch direkt dort anmelden und sich ausprobieren.

 

Yoochat und Yoofetisch sind solche Fetisch Amateur Portale. Wie sich schon am Namen erkennen lässt, handelt es sich um verwandte Portale und auch deren Bedingungen sind nahezu identisch. Die Senderinnen können sich umfangreiche Fetisch-Profile gestalten und mehrere Chaträume zeitgleich parallel online stellen, wobei jeder Raum für eine spezielle Sparte des BDSM steht. Die Preise pro Minute können so hoch eingestellt werden, wie es der Senderin beliebt; darüber hinaus können Videos und Bilder verkauft werden. Yoofetisch zahlt 40% Provision aus; Yoochat 50% Prozent. Das Auszahlungslimit beträgt 100 Euro und wird bei Erreichen am 15. des Folgemonats auf das Konto überwiesen.

 

Wer also ein Fetisch Webcamgirl werden will, der sollte sich diese beiden Camportale einmal genauer anschauen:

 

 

Anmeldung Yoofetisch

 

 

Anmeldung Yoochat

 


 

 

Enorm viele weitere Informationen, zu den einzelnen Portalen, zu Schwierigkeiten, die auftauchen können und unendlich viele Tipps und Tricks finden sich im Blog. Es lohnt sich, sich die Artikel von vorne bis hinten zu Gemüte zu führen, eine Menge an Stolpersteinen und Problemen lässt sich damit umgehen. Etliche Fragen, die beim Start als Camgirl auftauchen können, werden dort behandelt und kompetent beantwortet. Also unbedingt reinschauen!

 

 

 

Webcamgirl werden Blog

 


 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>